Der Tesla Cybertruck – Autodesign meets Sciene Fiction

cybertruck tesla

Am vergangenen Freitag stellte Tesla in einer buchstäblich denkwürdigen Keynote ein neues Pick-Up-Modell vor: Den Cybertruck. Angelehnt an das Fahrzeug-Design des bekannten Sci-Fi-Klassikers Blade Runner, konnte der Cybertruck in kürzester Zeit die Aufmerksamkeit der Internet Community auf sich ziehen. Er soll jetzt die Elektro-Revolution auch unter die Pick-Up Fans bringen. Allerdings ist es nicht nur das Auto selbst, das für viel Wirbel gesorgt hat.

Die „Eckdaten“

Ja, das Design des Cybertrucks ist außergewöhnlich und hat für viel Spott im Internet gesorgt, zu dem wir auch noch kommen werden. Aber der Cybertruck hat unter der Haube eben noch viel mehr zu bieten, als sein Äußeres verrät. Dank seiner übergroßen Batterie soll der Truck pro Ladung über 500 Meilen (805 km) schaffen, was für ein Elektroauto dieser Größe keine Selbstverständlichkeit ist. Er beschleunigt von 0 auf 60 mph (also ungefähr 96,57 km/h) in nur 2,9 Sekunden. Tesla schreibt auf der Website des Unternehmens selbst, dass der Cybertruck die Zugleistung wie ein Truck hat, sich aber wie ein Sportwagen fahren soll. Hinzu kommt, dass die gesamte Karosserie aus einem besonders stabilen Stahlkonstrukt bestehen soll. Der Kommentar von Tesla auf der Website: „If there was something better, we’d use it“.

cybertruck-tesla
So sieht der Cybertruck von der Seite aus – windschnittig ist wahrscheinlich anders. – Image by Tesla

Natürlich gibt es auch wieder einen 17 Zoll Bildschirm im Inneren. Tesla wäre schließlich nicht Tesla, wenn auch dieser besondere Truck nicht mit der gewohnten technischen Ausstattung und einem integrierten Autopiloten kommen würde. Fernab von seinem Design setzt der Cybertruck also schon jetzt neue Maßstäbe im Bereich Elektro-Nutzfahrzeug.

(Fast) bruchsicheres Glas

Die Keynote am 22.11 sorgte für einen besonders erinnerungswürdigen Moment: Zum Bau des Cybertrucks verwendet Tesla den gleichen Stahl, der auch bei Raketen verwendet wird. Das spezielle Material soll nicht nur direkten Schlägen mit einem Hammer oder Ähnlichem standhalten, sondern sogar Kugeln abwehren können. Ähnliches gilt für die Scheiben. Bei der Demonstration der Schlag-resistenten Scheiben kam es jedoch zu einem unvorhergesehenen Fauxpas. Als der Tesla Designer Franz von Holzhausen eine Stahlkugel auf die Scheiben des Cybertrucks warf, zerbrachen diese. So war das eigentlich nicht geplant. Allerdings hat man ja noch Zeit, die Scheiben noch einmal zu überarbeiten. Trotzdem sorgte dieser Moment natürlich nur für mehr Spott über das neue Truck Monster aus dem Hause Tesla.

Cybertruck schreibt Meme Geschichte

Auch wenn das Jahr schon fast vorbei ist, dürfte der Cybertruck noch einen Platz in den besten Memes 2019 erhalten. Fans der Marke, und so ziemlich jeder andere der einen Internet-Zugang hat, fanden schnell passende Vergleiche für das eckige Tesla Modell. Hier eine Auswahl der besten Memes:

Jedoch durfte Tesla sich nicht nur von Privatpersonen so einiges anhören. Auch Konkurrenten und Unternehmen ließen sich es nicht nehmen, die Keynote des neuen Cybertrucks zu kommentieren. Besonders kreativ war zum Beispiel der Seitenhieb von Lego, die folgendes Bild posteten:

Mit dem kleinen Hinweis, dass dieses Modell auch garantiert bruchsicher ist.

Aber nicht nur Lego hat seinen Spaß. Auch BMW wies darauf hin, dass die Scheiben des Modell BMW X5 Protection VR6, garantiert nicht zersplittern, auch für den Fall, dass mal eine Stahlkugel auf die Scheibe geworfen werden sollte.

Man mag von dem Design des Cybertrucks halten was man will. Fakt ist, dass Tesla es gelungen ist, ihr Produkt in aller Munde zu kriegen. Mehr Reaktionen auf ihr neues Auto hätte sich das Unternehmen nicht wünschen können. Zu dieser Zeit hat Elon Musk, CEO von Tesla, sogar schon auf Twitter bekannt gegeben, dass sie bereits 250.000 Vorbestellungen für den neuen Wagen haben. Und erst vor Kurzem hat ein Instagram User den Cybertruck bereits auf den Straßen Kaliforniens gesehen. Geschadet hat der Spott der Marke also nicht, und vielleicht trauen sich jetzt auch andere Autobauer, etwas kreativer mit dem Design zu werden.


Image by Tesla