E-Transporter aus Australien

Das australische Startup ACE-EV (Australian Clean Energy Electric Vehicle Group) hat eine komplett neue Produktpalette vorgestellt, in der es unter anderem E-Transporter für den verschiedenen Gebrauch geben soll. Das Unternehmen arbeitet in Zukunft sowohl mit deutschen, als auch taiwanischen Partnern zusammen, um so die Elektrofahrzeug-Wende voranzutreiben.

Der E-Transporter für Innenstädte

Besonderes Augenmerk liegt bei ACE-EV auf dem neu vorgestellten E-Transporter. Laut Angaben des Startups haben sie bereits jetzt 100 Vorbestellungen, die sie als eine Art „Testdurchlauf“ produzieren wollen. Das vergleichsweise kleine Lieferfahrzeug soll bis zu 61 PS haben und bis zu 200 Kilometer Reichweite besitzen. Damit eignet er sich vornehmlich für den urbanen Verkehr. Aber genau dafür soll der E-Transporter auch produziert werden. Für Zulieferunternehmen und Lieferdienste, die vor allem in den Innenstädten aktiv sind.

Bis 2025 plant ACE-EV die Produktion auf 15.000 Einheiten steigern zu können. Dafür bedarf es neben genügend Nachfrage aber auch einem größeren Produktionsteam. Im Moment steht das Startup noch am Anfang seiner Firmengeschichte, aber die Ambitionen sind groß. Der CEO von ACE-EV Greg McGravie gibt sich optimistisch und kündigt an, dass das Startup schnellstmöglich eine großangelegte Produktion ihrer Elektroautos ansteuern wolle, sobald die entsprechenden Aufträge reinkommen.

Weitere Modelle geplant

Neben dem E-Transporter möchte ACE-EV noch an anderen Stellen in den Automarkt einsteigen. Bisher ist ebenfalls ein Pick Up und ein Kleinwagen für den Stadtverkehr geplant. Die Modelle sollen noch bis Ende 2019 vorgestellt werden.

Allerdings sind bisher nur Wagen geplant, die das Lenkrad auf der rechten Seite besitzen. Der Exportmarkt für die Autos aus Australien beschränkt sich damit zunächst auf afrikanische und asiatische Länder, oder eben Großbritannien. Um überhaupt aus dem Nichts einen Autohersteller aus dem Boden zu stampfen, hat sich ACE-EV Unterstützung von zahlreichen Autobauern geholt. So zum Beispiel von dem ebenfalls australischen Unternehmen Aldom Motor Budy Builders, die bereits viel Erfahrung im Bereich Truck-Ausstattung vorweisen können.

Dass der Elektro-Fahrzeug-Markt inzwischen hart umkämpft ist, ist auch den Gründern von ACE-EV klar. Trotzdem halten sie an ihrem, auf E-Transporter und elektrischen Fahrzeugen für den Stadtverkehr spezialisiertem, Konzept fest. Und vielleicht haben sie damit genau eine Nische erwischt, in der sie schnell einen festen Platz in der Elektro-Branche ergattern können.


Photo by Joey Kyber on Unsplash