Verrückte Verkehrsregeln aus aller Welt

verrückte-verkehrsregeln-weltweit

Wer in Deutschland seinen Führerschein macht, der muss nicht nur das Auto in der Praxis bedienen können, sondern sich auch das geballte Wissen über die Straßenverkehrsordnung aneignen. Zu den Fragen der theoretischen Führerscheinprüfung gehören dabei nicht nur Fragen nach allgemeinen Verkehrsregeln, sondern zum Beispiel auch Fragen darüber, wie man im Winter bei beschlagener Scheibe das Auto richtig auslüftet. Wem diese spezifischen Informationen schon skurril vorkommen, dem präsentieren wir hier verrückte Verkehrsregeln aus aller Welt.

Dänemark möchte extra Sicherheit

Dänemark ist als Nachbarland von Deutschland ein beliebtes Reiseziel. Allerdings wissen nur wenige Urlauber, dass man in Dänemark vor Antritt einer Fahrt stets kontrollieren muss, ob eine Person unter dem Auto liegt, bevor man losfährt. Was sich zunächst anhört wie ein Scherz, hat einen ernsten Hintergrund. Denn in unserem Nachbarstaat kam es in Städten schon öfter dazu, dass Obdachlose verletzt wurden, die während der Winterzeit unter einem Auto nächtigten.

Polen – ein Feuerlöscher für alle Fälle

Solltet ihr jemals in Polen einen Mietwagen benutzen wollen, solltet ihr euch versichern, dass im Kofferraum ein Feuerlöscher vorhanden ist. Neben der normalen Sicherheitsausstattung wie Warnweste, Erste-Hilfe-Kasten und Warndreieck gehört gesetzlich nämlich auch ein Feuerlöscher in den Wagen, um bei Unfällen mögliche Brände direkt löschen zu können. Allerdings ist nicht immer ein Unfall, sondern zum Beispiel auch das Austreten von Benzin oder Öl verantwortlich für einen Autobrand. Sicher ist sicher.

Vereinigte Arabische Emirate – das Kamel hat Vorfahrt

Wer in die Vereinigten Arabischen Emirate reist, der wird mit so einigen kulturellen Unterschieden und eben auch anderen Verkehrsregeln konfrontiert. Eine der skurrilsten ist dabei, dass Kamele im Straßenverkehr immer und ausnahmslos Vorfahrt haben. Wer ein Unfall mit einem Kamel baut, ist im Endeffekt immer schuld und muss nicht nur mit hohen Geldbußen, sondern auch verärgerten Einheimischen rechnen.

verrückte-verkehrsregeln-vae
Kamele haben in den Vereinigten Arabischen Emiraten tatsächlich Vorfahrt. – Image by Hari Nanadakumar via Unsplash.com

Verrückte Verkehrsregeln = USA

Durch die schiere Größe des Landes und die vielen unterschiedlichen Bundesstaaten sind die USA eine wahre Goldgrube für verrückte Verkehrsregeln. Da die meisten Staaten ihre Verkehrsregeln selbst aufstellen, bekommt man durch die zahlreichen Gesetze einen groben Einblick in die Psyche der Bewohner. Im Allgemeinen gilt in den USA, dass man auch bei roter Ampel IMMER rechts abbiegen darf. Die einzige Ausnahme ist ein Schild mit der Aufschrift „No right on red“. Ebenso skurril für uns Deutsche ist, dass man auch rechts überholen darf, vorausgesetzt die Fahrbahn hat zwei Fahrstreifen. Doch die wahren Absurditäten finden sich in den Bundesstaaten.

So ist es in Tennessee zum Beispiel nicht erlaubt, aus dem fahrenden Auto Wild zu schießen. Jäger müssen anhalten und das Tier „aus dem Stand“ erlegen. Dahingegen ist das Erschießen eines Wals mit einer Schusswaffe in Tennessee erlaubt – Schade nur, dass der Bundesstaat in der Mitte der USA liegt und somit keine Küste hat.

Von Augenbinden und Gorillas

In Alabama ist es verboten, mit Augenbinde Auto zu fahren. Zurückzuführen ist dieses Gesetz mit großer Wahrscheinlichkeit auf die Bird Box Challenge, die aus dem Netflix-Film Bird Box entstand. Im Film tragen alle Charaktere eine Augenbinde, um nicht von einer dunklen Macht beeinflusst zu werden. Die Bird Box Challenge ruft User dazu auf, ebenfalls ihre Augen zu verbinden und dann alltägliche Aufgaben, wie das Autofahren, zu „meistern“.

Ebenso skurril ist es, dass man in Kalifornien erst ab einer Geschwindigkeit von 65 Meilen die Stunde (105 km/h) nicht mehr aus dem Auto springen darf. In Anbetracht der Tatsache, dass in Hollywood öfter mal Stuntmänner aus Autos springen, ergibt das Gesetzt vielleicht sogar Sinn.

Gar keinen Sinn scheint jedoch die letzte skurrile Verkehrsregel aus den USA zu machen. Im Bundesstaat Minnesota dürfen Gorillas nur dann in einem Auto mitfahren, wenn sie auf dem Beifahrersitz sitzen. Wer sein „Haustier“ auf der Rückbank platziert riskiert Strafen.

Auch Deutschland hat verrückte Verkehrsregeln

Hierzulande gibt es vor allem eins: Sehr viele, sehr strickte Verkehrsregeln. Aber genauso wie andere Länder, haben auch wir unsere absurden Gesetze. So darf man zwar nackt Auto fahren – bis auf ein festes Schuhwerk natürlich! – aber wer unbekleidet aus dem Fahrzeug aussteigt, der erregt öffentliches Ärgernis und wird dafür auch bestraft. Darüber hinaus darf man in Deutschland nicht aus einem „unnötigen“ Grund Auto fahren. Was genau einen „nötigen“ Grund definiert und wer zum Teufel das eigentlich kontrolliert, ist nicht festgelegt. Bemerkenswert und irgendwie sehr typisch für unser Land ist, dass selbst Fußgänger abgestraft werden können, wenn sie „schlendern“. Wer bei dem Versuch die Straße zu überqueren die Fahrbahn nicht auf dem kürzesten Weg passiert und somit den Verkehr unnötig lange aufhält, kann mit einer Geldstrafe von bis zu fünf Euro bestraft werden.

Wie sinnvoll oder sinnbefreit die jeweiligen Gesetze sind, sei dahingestellt. Viele haben ihren Ursprung in längst vergangenen Zeiten und wurden nur bisher nicht abgeschafft. Andere Gesetze hingegen beziehen sich auf aktuelle Trends und Entwicklungen. Es bleibt spannend, welche skurrilen Anpassungen an die Straßenverkehrsordnung wir in Zukunft noch erwarten dürfen.


Photo by Alexander Popov via Unplash.com